Ein Angstpatient sieht den Gang zum Zahnarzt als großen Schritt an. Schmerzen oder eine Fehlbehandlung gehören zu den Ängsten. Aus diesem Grund ist gerade für Angstpatienten deutlich zu empfehlen, sich vor einem Arztbesuch gründlich zu informieren und auch den Arzt von den Angstzuständen wissen zu lassen. So kann die Behandlung vom Arzt besser eingeschätzt werden und die Behandlung an den Angstpatienten anpassen, wenn dieser über die jeweiligen Ängste Bescheid weiß.

Eine vertrauenswürdige Zahnarztpraxis aufzusuchen wo man sich wohl und gut aufgehoben fühlt, ist für Angstpatienten wärmstens zu empfehlen. Diesen Patienten wird Angst nämlich Stück für Stück abgenommen, indem sie sich durch modernste Technologien und gewisse Methoden der Zahnmedizin wohl fühlen. Es werden von einigen Angstpatienten eher die Schmerzen in Kauf genommen, als sich für einen Zahnarztbesuch zu überwinden. So kann auch die Zahngesundheit erheblich unter der Angst leiden. Die Ängste der Zahnarztpatienten könne auch häufig in Verbindung mit anderen Befürchtungen oder Ängsten stehen. Einen Zahnarzt, der sich genau mit solchen Ängsten und Vorbehalten auskennt, ist Angstpatienten deutlich zu empfehlen, da sich dieser besser in die Angstpatienten hineinversetzen kann und sich gut um diese kümmert.

Auch fachspezifische Fortbildungen können die Zahnärzte auf solche Angstpatienten vorbereiten und sich auf sie zu spezialisieren und ihr Leistungsspektrum auf sie auszulegen. So können die besten Zahnärzte von den Angstpatienten aufgesucht und gewählt werden, um sich bestens wohl zu fühlen. Es sollte sich also vorher am besten schon erkundigt werden ob der Zahnarzt auch Angstpatienten aufnimmt und damit Erfahrung hat was oft am Leistungsspektrum herausgefunden werden kann. Eine gute Unterhandlung vor der Behandlung, Klärung über das Einverständnis kann den Angstpatienten die Angst nehmen und etwas Sicherheit geben. Auch ein Kennenlerngespräch zu Beginn der Behandlung kann einem vertrauliches Verhältnis auch entgegenwirken. Auch Bedürfnisse und Wünsche sollten im Voraus geklärt werden. So kann der behandelnde Arzt bestmöglich auf den Patient eingehen.