Vor allem bei Menschen über 18 Jahren tritt Karies häufig auf. Mundfäule und Zahnkaries sind gängige Bezeichnungen für die typische Karies. Diese Zahnerkrankungen sind für Patienten meist nicht direkt ersichtlich. Viele Patienten sind auch über die verschiedensten Behandlungsmethoden von Karies nicht aufgeklärt. Bakterien leben sowohl in der Mundhöhle als auch in Zahnbelägen. Diese bestimmten Bakterien sind auch für die Entstehung von Karies verantwortlich. Zahnkaries ernährt sich von Zucker und scheidet dann Säuren aus. Die Säuren greifen Mineralstoffe und den Zahnschmelz an. Dies ist jedoch sehr schlecht für die Zähne, da der Zahnschmelz für einen gesunden Zahnerhalt notwendig ist. Ein sehr wichtiger Mineralstoff ist Calcium. Calcium ist für den Erhalt der Zähne zuständig.

Wenn der Zahnschmelz angegriffen wird, sprechen Zahnärzte häufig von einer Demineralisation. Wenn der Karies nicht rechtzeitig behandelt wird, entstehen Löcher in den Zähnen. Wenn sich diese Löcher im Zahn ausbreiten, kann er kaputt gehen. Jedoch hängt der Schweregrad des Karies von der Zeitspanne ab. Umso länger der Karies nicht behandelt wird, desto schlimmer sind die Schäden. Eine wichtige Rolle bei der Förderung von Karies spielt auch die ausgewogene Ernährung. Wenn Säuren über lange Zeit den Zahn angreifen, werden die Schäden immer schlimmer. Die regelmäßige Prophylaxe sollte aus diesem Grund immer eingehalten werden, damit Karies frühzeitig vorgebeugt werden kann. Auch die richtige Mundhygiene trägt einen großen Beitrag zur Verhinderung von Karies bei.

Die Entwicklung von Karies erfolgt nach verschiedenen Stadien. Initialkaries gilt als erstes Stadium und zeichnet sich durch kleine weiße Flecken aus. Der Karies ist hier noch schmerzlos und meist nicht mit dem bloßen Auge sichtbar. Bei regelmäßigen Zahnarztbesuchen können erste Anzeichen von Karies frühzeitig und schnell entdeckt werden. Wenn Karies in das zweite Stadium fortgedrungen ist, dann ist die Rede von Dentinkaries. Dentinkaries lässt sich schnell erkennen, da sich meist ein Loch im Zahn befindet. Wenn Dentinkaries nicht behandelt wird, kann es zu einer tiefen Zahnkaries übergehen und es kommt zu einem Strukturdefekt. Hier ist der Karies weiter in Richtung Zahnmark vorgedrungen und die Patienten berichten meist über sehr starke Schmerzen.